Nederlands English Français Deutsch
Werkzeuge

Ist ein Go-One Evo K einfach zu gross und langsam fuer Dich?

Veröffentlicht am 13 Oktober 2012 21:52, aktualisiert am 13 Oktober 2012 23:09 (2539 mal angesehen) 0Kommentare

Nun, Beyss, der Hersteller der Go-one Velomobile, hat jetzt eine Loesung hierfuer. Daniel Fenn, der auch schon fuer die Entwicklung des Evo K verantwortlich zeichnete, wollte die Stirnflaeche weiter reduzieren und ein leichtes Fahrzeug fuer nicht ganz so grosse Fahrer schaffen.Das Ergebnis ist der Prototyp eines Fahrzeugs, das etwas kuerzer als das Evo K ist. Es liegt tiefer und gestattet dank geringerer Bauhoehe auch kleineren Fahrern tief zu sitzen, was sich vorteilhaft auf den Schwerpunkt auswirkt. Die Spur ist nur geringfuegig schmaler, so dass das Kurvenverhalten noch besser sein sollte.

Obwohl kleiner, ist es in Ellenbogenhoehe breiter als sein Vorgaenger, bietet hier also mehr Komfort. Die gesamte Bauweise des Fahrzeugs hat sich veraendert. Es gibt keine “Motorhaube” mehr sondern eine Ober- und eine Unterschale. Der Tretlagerbaum ist verstellbar und in verschiedenen Groessen erhaeltlich. Der Sitz und seine Befestigung kann beim Bau auf den Kunden angepasst werden, ist aber nicht verstellbar.

Sein Name wird irgendwas mit s sein. Im Velomobilforum kursiert der Name Evo Ks, Daniel selbst nannte es in einer Nachricht Evo S. Warten wir ab, wie Beyss es vermarkten wird

Genug geschwafelt, hier sind die Bilder (mehr auf BentBlog.de):

Go-One Evo S

Go-One Evo S


Go-One Evo S

Go-One Evo S

Go-One Evo S

Go-One Evo S

Redactie

Kommentare (0)

Ligfiets.net 2.0

Inhalte der Webseite

E: redactie@ligfiets.net

Technik der Webseite

E: webmaster@ligfiets.net

NVHPV

E: nvhpv@ligfiets.net
T: +31 172 23 34 52
KvK: 40259675
Mehr Information
Mitglied werden und beenden